Aktuelles:
Das Sommerfest am 6. Juli ist der nächsten der ... Vereinstermine
Frühere und aktuelle Ergebnisse unserer Wettbewerbe sind aufgelistet ... hier
Ergebnisse der Mitgliederversammlung 2019 bitte lesen bei ... Protokolle u.a.m.
Infos zur neuen Luftverkehrsordnung und anderes mehr stehen unter ... Pro Modellflug
Die neue Platz- und Flugordnung steht zum Nachlesen ... hier

Eigentlich sollten die drei Wettbewerbe bereits ein Wochenende früher stattfinden. Der heftige Regen hatte dies nachdrücklich verhindert - aber die Verschiebung hat sich gelohnt und lieferte für Fun Cup - Wettbewerb, Pylonrennen und Fuchsjagd fast ideale Bedingungen (anfangswar es etwas windig).

Zunächst wurde der Fun Cup - Wettbewerb durchgeführt mit folgenden Ergebnissen:

1. Platz mit je  32 Pkt.: Wolfgang Höfer und Robert Zeller
3. Platz mit  30 Pkt.: Walter Landshammer

2016_09_24__0241_bearbeitet

Wie immer besteht der Fun Cup - Wettbewerb aus den drei Disziplinen Touch and Go, Limbofliegen und Ballonstechen.

Gestartet wurde diesmal mit dem Limbofliegen: zu sehen ist Georg mit einem erfolgreichen Anflug.

2016_09_24__1500_bearbeitet

Auch das sieht gut aus.

2016_09_24__1575_bearbeitet

Wolfgang mit einer kurzen, steilen Annäherung, . . .

2016_09_24__1569_bearbeitet

. . . die von Erfolg gekrönt wurde.

2016_09_24__1624_bearbeitet

Claus Peter kurz vor einem Touch.

2016_09_24__1656_bearbeitet

Und die Zuschauer - mehrheitlich bequem sitzend - verfolgen das Geschehen auf der Piste.

2016_09_24__1662_bearbeitet

Und hier die Vorbereitungen zur letzen Disziplin, dem Ballonstechen.

2016_09_24__1698_bearbeitet

Einer der vielne Teilnehmer beim (erfolgreichen?) Versuch Ballons zu treffen und vielleicht sogar platzen zu lassen.

Anschliessend fand zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine Fuchsjagd  (das ist die altdeutsche Bezeichnung - neudeutsch heißt das Streamer oder Air Combat) statt. Für uns haben wir die Regeln für Air Combat der Klasse EPA (Electric “Polystyrene” Air Combat) allerdings sehr stark vereinfacht. Der Schwerpunkt lag halt mehr auf dem Spaß, was dann auch zur Freude der Teilnehmer und Zuschauer voll erfüllt wurde.

Geflogen wurde in zwei Durchgängen, wobei im ersten Durchgang nur Heinz Rybak einen gegnerischen Streamer (vollständig) abschneiden konnte. Im 2. Durchgang war Georg Seewald als einziger erfolgreich war und erwischte zumindest einen Teil eines Streamers.

An dieser Stelle übrigens Dank an Robert Zeller, dessen Initiative wir diesen wunderbaren Wettbewerb zu verdanken haben.

2016_09_24__1712_bearbeitet

Hier die drei "Haupakteure" des Tages: Fun Cups, ein Clubberer für das Pylonrennen und ein Kungfu für die Fuchsjagd.

2016_09_24__1746_bearbeitet

Robert, der Initiator der Fuchsjagd und Erbauer von mehr als einer Handvoll KungFus - u.a. gedacht für diejenigen, die keine Zeit zum Bauen eines eigenen Fliegers hatten, aber trotzdem mitfliegen wollten.

2016_09_24__1724_bearbeitet

Walter (li.) und Robert mit einsatzbereiten Kungfus inklusive angeheftetem Streamer.

2016_09_24__1728_bearbeitet

Heinz mit seinem blau-weißen Kungfu. Er war später der einzige, der einem anderen Flieger den Streamer vollständig abreißen konnte.

Es muss aber auch erwähnt werden, das sich das Band des Gegners so um seinen Flieger wickelte, dass Absturz und Zerstörung unvermeidlich waren. Aber das ist bei dieser Art von Wettbewerb nicht ungewöhnlich.

2016_09_24__0296_bearbeitet

Die Verfolgungsjagd hat begonnen.

2016_09_24__0297_bearbeitet

Schnelle Wenden waren essentiell wichtig.

2016_09_24__0298_bearbeitet

Hier flog Heinz noch knapp am Streamer vorbei . . .

2016_09_24__0299_bearbeitet

. . . und hier sein großzügiges Ausweichmanöver unter dem Gegner hindurch.

2016_09_24__1727_bearbeitet

"Sortierung" des Streamers bzw. Vorbereitung zum 2. Durchgang,  bei dem dann auch Georg erfolgreich war.

2016_09_24__0306_bearbeitet

Startaufstellung!

2016_09_24__0307_bearbeitet

Gleich geht es los!

2016_09_24__0309_bearbeitet

Die Jagd kann beginnen!

Und das Video dazu gibt es hier.

Danach folgte das Pylonrennen, bei dem der Vorjahressieger seine Titel verteidigen konnten. Bei den Plätzen 2 und 3 fand allerdings ein Tausch statt

1. Platz mit  31 Runden: Robert Zeller
2. Platz mit  27 Runden: Heinz Rybak 
3. Platz mit  26 Runden: Georg Seewald

Abgeschlossen wurde der Tag übrigens mit Grillen und Lagerfeuer.

2016_09_24__1771_bearbeitet

Vom Pylonrennen gibt es diesmal nur dieses eine Bild aus der Vorbereitungsphase. Aber das ist so wild auch nicht: bei Bedarf gibt es ja noch die Bilder aus früheren Veranstaltungen.

Im Hintergrund ist übrigens Walter zu sehen, der zum ersten Mal an diesem Wettbewerb teilgenommen hat ohne dass es zu Schäden am Flieger kam.

2016_09_24__1703_bearbeitet

Zuschauer gab es natürlich auch beim Pylonrennen.

2016_09_24__1807_bearbeitet

Nach Ende aller Wettbewerbe war es dann Zeit für das leibliche Wohl zu sorgen .  .  .

2016_09_24__1810_bearbeitet

. . . und noch eine Weile zu plauschen.

2016_09_24__1825_bearbeitet

Und da es Ende September schon recht früh dunkel wurde kam auch das Lagerfeuer gut zu Geltung und spendierte ausreichend Wärme am kühler werdenden Abend.

Die vollständigen Ergebnisse aller Wettbewerbe können wie immer  hier oder auf dem Flugplatz nachgelesen werden.

Am 21. Mai  fand wieder unser Pokal- und Langzeitfliegen bei sehr gutem Wettbewerbswetter (Sonne und wenig Wind) statt.

8 Vereinsmitglieder nahmen an Pokalfliegen teil. Die ersten drei Plätze wurden belegt von:

1. Platz mit  642 Pkt.: Alois Wust (bei 660 maximal möglichen Punkten !!!)
2. Platz mit  534 Pkt.: Georg Seewald
3. Platz mit  508 Pkt.: Robert Zeller

Besonders erwähnenswert sind dabei zwei Dinge:

  • Lutz Monse nahm teil mit einem mehr als 30-jährigen Segelflieger, den er zum ersten Mal einsetzte und mit einem Gummiseil startete.
  • Georg Seewald beteiligte sich zusätzlich mit einem antiken "Geier" von Robbe, den Robert Zeller mit seiner Schleppmaschine in die Lüfte hob.

Beim Langzeitfliegen am Nachmittag versuchten dann 9 Piloten ihren Segler solange wie möglich in der Luft zu halten:

1. Platz mit  54,5 Pkt.: Robert Zeller
2. Platz mit  38,2 Pkt.: Alois Wust
3. Platz mit  36,7 Pkt.: Wolfgang Höfer

 

Der Winter ist ja nun wirklich vorbei.
Daher einfach mal so ein aktuelles Frühlingsbild.

Wie schon seit mehreren Jahren wurde auch die Flugsaison 2016 offiziell mit dem Dreikönigsfliegen eröffnet.

Und noch nie hatten zu dieser Jahreszeit so viele Mitglieder den Weg zum Flugplatz gefunden.

Gründe gab es viele: der Platz konnte ohne Probleme erreicht werden, das Wetter war wunderschön, Wind gab es so gut wie nicht und die Piste war gleichmäßig mit festem Schnee bedeckt und bot so beste Bedingungen für Kufenstart und -landung.

Dazu ein paar schöne Bilder, diesmal weniger mit Fliegern und Piloten aber mit mehr Landschaft. Kommentare dazu gibt es diesmal nicht - die sind hier eher störend als hilfreich.

Bei dieser Gelegenheit Dank an Georg, der immer wieder - wie auch diesmal - Fotos und ein Video für unsere Webseite beisteuert.

Am 4. Juli fand bei schönem, aber sehr heißem  Wetter wieder unser Sommerfest statt - verbunden mit dem Fun Cup - Wettbewerb. Wegen der großen Hitze hatten leider nur wenige Mitglieder den Weg zum Flugplatz gefunden. Die Anwesenden hatten dafür umsomehr Spaß - vor Allem am Wettbewerb, bei dem es teilweise perfekte Leistungen gab. Besonders beim Limbofliegen waren die Vorführungen beindruckend.

Die Ergebnisliste ist wie immer auf dem Flugplatz ausgehängt und kann auch hier nachgelesen werden.

Am 6. Juni fand nach mehreren Verschiebungen dann doch das jährliche Pokal- und Langzeitfliegen bei sehr schönem Wetter statt.

9 Vereinsmitglieder nahmen an Pokalfliegen teil. Die ersten drei Plätze wurden belegt von:

1. Platz mit  534 Pkt.: Jörg Strobach
2. Platz mit  530 Pkt.: Hans Strohbach
3. Platz mit  520 Pkt.: Wolfgang Höfer 

Wie zu sehen war das eine sehr knappe Entscheidung - insbesondere beim Kornkurrenzkampf der Familie Strohbach.

Am Nachmittag versuchten dann 10 Piloten ihren Segler solange wie möglich in der Luft zu halten.

1. Platz mit  72,7 Pkt.: Robert Zeller
2. Platz mit  63,6 Pkt.: Jörg Strobach
3. Platz mit  53,1 Pkt.: Heinz Rybak 

Erwähnenswert ist, dass  alle deutlich besser als im letzten Jahr waren (Platz 1 erreichte damals 37,0 Punkte bei gleichen Wettbewerbsregeln). Das hat sicher auch an der zeitweise ausgeprägten Thermik gelegen.

Die vollständigen Ergebnislisten sind wie immer auf dem Flugplatz ausgehängt oder können hier nachgelesen werden.

Und zum Schluss noch ein paar Bilder zu diesen Wettbewerben:

Pokalfliegen 2015

Das ist das Ziel beim Pokalfliegen: je näher mit der Fliegerspitze dran, desto mehr Punkte - bis zu 100 bei Punkt- bzw. Strichlandung.

Die vorgegebene Zeit muss natürlich auch eingehalten werden.

Pokalfliegen 2015

Noch sind alle bei der Vorbereitung.

Pokalfliegen 2015

Hier schon mal vorab ein Gruppenfoto.

Pokalfliegen 2015

Tja - man kann (nicht nur) beim Hitzeschutz von anderen Völkern lernen.

Pokalfliegen 2015

Aufgeregtes Gewusel vor dem Start

Pokalfliegen 2015

Der einsame Schiedsrichter

Pokalfliegen 2015

Da gibt es wohl nicht so viele Punkte.

Pokalfliegen 2015

Die ersten Wettbewerbsflüge sind absolviert.

Pokalfliegen 2015

Der kleinste Schatten wird genutzt.

Pokalfliegen 2015

Heimliche Einflussnahme auf die Ergebnisse ?

Pokalfliegen 2015

Das Langzeitfliegen beginnt wie immer mit dem Auswiegen der Flieger.

Pokalfliegen 2015

Der Aufmarsch der "Gladiatoren"

Pokalfliegen 2015

Duncan erneut in bequemer Steuerposition

Pokalfliegen 2015

Aber schlecht, wenn der Sonnenschirm die Sicht behindert.

Am 20. September 2014 wurde zunächst unser Fun Cup - Wettbewerb nachgeholt, der ja eigentlich während des Sommerfestes stattfindet, das aber wegen schlechten Wetters im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel. Diesmal war das Wetter deutlich besser und 8 Teilnehmer versuchten sich in den drei Disziplinen Touch and Go, Limbofliegen und Ballonstechen gegenseitig zu übertreffen. Die ersten drei Plätze wurden schließlich belegt von:

1. Platz mit  48 Pkt.: Christian Kurz
2. Platz mit je  25 Pkt.: Wolfgang Höfer und Robert Frevel

Am frühen Nachmittag versuchten dann 5 Piloten beim Pylonrennen so oft wie möglich die beiden Pistenenden zu umrunden.

Am besten ist dies folgenden Mitgliedern gelungen:

1. Platz mit  34 Runden: Robert Zeller
2. Platz mit  24 Runden: Georg Seewald
3. Platz mit  21 Runden: Heinz Rybak 

Die vollständigen Ergebnislisten sind wie immer auf dem Flugplatz ausgehängt oder können hier nachgelesen werden.

Bilder zu den beiden Wettbewerben gibt es in der Galerie.

Zur Optimierung unsere Web-Seite verwenden wir Cookies. Sie akzeptieren dies bei weiterer Nutzung der Web-Seite. Informationen zu Cookies stehen in der Erklärung zum Datenschutz
Verstanden